Wie alt sind deine Ohren?

Ich muss zugeben, ich liebe ja Tests aller Art. In der Anfangsphase dieses Blogs habe ich deshalb auch dementsprechend viele vorgestellt. Darunter waren auch einige, die das menschliche Gehör betreffen. Neulich ist mir wieder ein solcher über den Weg gelaufen. Eigentlich ist es ein ganz simpler Frequenztest. Dieser wurde vor einigen Wochen von AsapSCIENCE als YouTube-Video veröffentlicht.

Um sicherzustellen, dass die höheren Frequenzen überhaupt wiedergegeben und gut gehört werden können, sollte man einen Kopfhörer benutzen und die Abspielqualität des Videos auf “1080p” einstellen. Dazu klickt man hier im Artikelin der Leiste unter dem Video auf das YouTube-Logo, um das Video auf der YouTube-Seite anzusehen. Dort kann man dann in der unteren Leiste ein Zahnrad-Symbol anklicken. Dadurch öffnet sich ein Popup-Fenster, in dem man diverse Einstellungen vornehmen kann. Bei “Qualität” sollte man “1080p (HD)” auswählen, um sicherzustellen, dass nicht nur Bild, sondern auch Ton in der bestmöglichen Qualität wiedergegeben werden.

How Old Are Your Ears? (Hearing Test)

(via WHUDAT)

Ich persönlich höre den Ton mit 12kHz noch, den mit 15kHz aber nicht mehr, was der Angabe im Video entspricht, dass diesen in der Regel nur noch Leute unter 40 Jahren hören. In einem etwas feiner unterteilten Test bei noiseaddicts.com konnte ich feststellen, dass ich 14kHz noch höre, 15kHz jedoch nicht mehr.

Frage an meine Leser: Wie ist es um Euer Gehör bestellt?

» AsapSCIENCE – YouTube-Channel
» AsapSCIENCE bei Facebook

3 Kommentare

Taki
6. Oktober 2013 23:10 Uhr

Meine Ohren sind 10-20 Jahre jünger als ich … ich glaube, ich kaufe ihnen morgen ein paar neue Ohrringe – immer schön die Blicke auf die Vorzüge lenken :)

Antworten

Köppnick
15. Oktober 2013 10:31 Uhr

Hm, was an Frequenzen aus meinen Kopfhörern kommt, ist bei allen Tönen > 8000 Hz niedriger als bei 8000 Hz. Vermutlich werden anstelle von Oberwellen hier Unterwellen erzeugt.

Antworten

Dave
16. Oktober 2013 10:06 Uhr

Hmm, merkwürdiges Phänomen. Damit tatsächlich Untertöne im physikalischen Sinne entstehen könnten, müsste Dein Kopfhörer in einem sehr desolaten Zustand sein.

Hast Du nur das Video probiert? Hier ist nämlich meiner Einschätzung nach die Audioqualität von vornherein nicht besonders gut (selbst beim Abspielen in HD). Tritt das Phänomen auch bei dem unter dem Video verlinkte Test auf noiseaddicts.com auf?

Antworten

Einen Kommentar hinterlassen

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »