Broken Links mit 'Integrity' finden

Broken Links mit ‚Integrity‘ finden

Frühling: Zeit für Frühjahrsputz, auch hier im Blog. Eines der größten Probleme hier im Blog, das inzwischen fast sieben Jahre existiert und mittlerweile über 500 Artikel beinhaltet, ist die ständig wachsende Zahl an sog. Broken Links. Zunächst für die weniger kundigen unter meinen Lesern kurz eine Antwort auf die Frage: Was sind eigentlich Broken Links?

ITWissen.info erklärt:

Bad-Link

bad link

Ein Bad Link oder Broken Link ist ein Link, der keine korrekte Verbindung darstellt. Das bedeutet, er führt nicht zu der gewünschten Internetadresse, oder die Adresse ist mittlerweile inaktiv. Diese fehlerhafte Verlinkung erfolgt zum Beispiel durch eine falsch geschriebene Internetadresse (URL) oder eine nicht aktualisierte URL. Häufig ist der Grund auch, dass die Internetseite nicht mehr aktiv ist. Solche Broken Links oder Bad Links werden auch als Dead-Links bezeichnet. Hat die Website mehrere Broken Links, dann kann dadurch das Ranking negativ beeinträchtigt werden.

Broken Links sind also in mehrerlei Hinsicht unvorteilhaft. Letzte Woche habe ich damit begonnen, diesem Übel beizukommen. Zum Aufspüren von Broken Links auf WordPress-Seiten gibt es ein bewährtes Tool, welches oft empfohlen wird:

Das PlugIn „Broken Link Checker“

Von vielen Betreibern von WordPress-Seiten wird dieses PlugIn wärmstens empfohlen (vgl. z. B. pixelstrol.ch, Blog-Trainer & perun.net). Bei einer Blogparade mit dem Thema „Welche PlugIns braucht man wirklich?“ im Februrar dieses Jahres nannten von 5 Teilnehmern vier dieses PlugIn (1, 2, 3, 4). Ich selbst war auch beeindruckt von den Möglichkeiten dieses PlugIns.

Allerdings gibt es auch kritische Stimmen. In einem entsprechenden Artikel auf SEO Book meldete sich Sergej Müller in einem Kommentar zu Wort:

Vielleicht habe ich auch nur übersehen oben im Artikel, aber man sollte schon Leser darauf hinweisen, dass Broken Link Checker bei jedem Seitenaufruf im Frontend gestartet wird und je nach Warteschlange auch seine Aufgaben bei diesen Aufrufen erledigt. Das trägt der Performance von Blogseiten nicht unbedingt bei, wenn beim Aufruf der Seiten im Hintergrund zig Links auf ihre Erreichbarkeit geprüft werden.

Einerseits möchte man SEO durch die Reduzierung von toten Links verbessern, andererseits verschlechtert sich die Ladezeit, was wiederum nichts Gutes ist 😉

Auch der auf WordPress spezialisierte Hoster WPEngine stuft den Broken Link Checker als Disallowed ein, nennt gleichzeitig aber auch Alternativen:

Broken Link Checker Alternatives

If you used the Broken Link Checker plugin and wish we hadn’t banned it, we recommend that you use one of the following tools to check your site for broken links:

It’s not a plugin, and won’t make the server unhappy: http://www.brokenlinkcheck.com/. An even better solution to using a website to scan for broken links would be an application that you install on your computer:

Eine weitere Liste an alternativen Tools findet sich beispielsweise auf DesignZum. Zwei der von WPEngine empfohlenen Tools habe ich mir angesehen und getestet: den Online Broken Link Checker (funktioniert tadellos) und die Mac-App Integrity. Letztere gehört nun – wie der Screenshot oben zeigt – zu meinen Standard-Apps.

Die Zahl 449 scheint sehr hoch, ist aber schon deutlich niedriger als die Zahl 686, mit der ich letzte Woche gestartet bin – Tendenz weiter fallend.

Um Broken Links auf diesem Blog nicht einfach nur zu löschen, habe ich mir etwas einfallen lassen. Mittels eines Shortcodes kann ich obsolete Links nun wie folgt markieren: Hier stand ein inzwischen obsoleter Link.

Diese Lösung in Verbindung mit Integrity stimmt mich hoffnungsvoll, dass Broken Links in Bälde auf diesem Blog ein zu vernachlässigendes Problem darstellen werden.