Das derzeit spektakulärste Multitrack-Video-Projekt ist wahrscheinlich Eric Whitacres “Virtual Choir”. Der amerikanische Komponist und Chorleiter wurde letztes Jahr durch ein YouTube-Video seines jungen Fans Britlin Losee auf die Idee zu diesem Projekt gebracht. Das erste Ergebnis war im Juli 2009 zu sehen:

Eric Whitacre’s Virtual Choir – ‘Sleep’

Leider steht das Video nicht mehr zur Verfügung.


» The Sleep Experiment: COMPLETE!

Ermutigt durch die positive Resonanz auf diesen ersten Versuch startete Eric Whitacre alsbald ein zweites Projekt. Er veröffentlichte einen Conductor-Track und die Noten zu seinem Stück “Lux Aurumque” und rief dazu auf, Videos mit den Einzelstimmen des Chorwerks aufzunehmen. Auch für das im Stück enthaltene Sopransolo rief er zu einer “Virtual Audition” auf.

Das Ergebnis war überwältigend: 185 Sänger aus 12 Ländern haben ihren vokalen und visuellen Beitrag geleistet. Der Musiker und Videoproduzent Scott Haines hat die Einzelvideos in etwa 2000 Stunden Arbeit zu einem beeindruckenden Opus montiert:

Eric Whitacre’s Virtual Choir – ‘Lux Aurumque’

» The Virtual Choir: How We Did It
» 3sat: Der virtuelle Chor – Youtube-Chor macht Schlagzeilen

Eric Whitacre plant bereits das nächste Projekt. So schreibt er auf seiner Website:

Remember, anyone can participate. We will announce the next Virtual Choir piece soon – stay tuned!

Ich freue mich sehr, dass ich Ende dieses Jahres Eric Whitacre persönlich kennenlernen werde. Auf seinem Blog hat er bereits im April des vergangenen Jahres verkündet:

I’ve been invited to conduct the 2010 Christmas Concert with the Rundfunkchor Berlin (Berlin Radio Chorus). I can’t even begin to describe how excited and honored I am to be working with this legendary group.

(via Kulturmanagement Blog, ANDERS|denken und Kultur-Channel)

» Alle Artikel der Serie “Donnerstag = Multitrack-Video-Tag”