Ganz zu Beginn meiner Bloggerkarriere habe ich hier im Blog ein sehr lustiges Video eingebunden, in dem ein kleines Kind wiederholt nach einem Stück Zitrone greift, es in den Mund schiebt, daraufhin das Gesicht verzieht und das Stück Zitrone wieder weglegt. Wenig später wiederholt sich diese Szene, und das mehrmals. Leider ist dieses Video inzwischen nicht mehr verfügbar.

Andere Videos mit kleinen Kindern und ihren ersten gustatorischen Erfahrungen mit einer Zitrone gibt es inzwischen auf den einschägigegeen Plattformen im Internet zuhauf. Ein besonders schönes Exemplar dieser Gattung ist mir gestern über den Weg gelaufen: » Weiterlesen

Besonders dreister SEO-Kommentar auf 'Der Espresso-Freak'

Besonders dreister SEO-Kommentar auf
Der Espresso-Freak

Wieder einmal gab es hier eine Blogpause von mehr als drei Monaten und wieder einmal liegt mein letzter Beitrag zum Webmaster Friday mehr als ein Jahr zurück. Höchste Zeit also, diese beiden Missstände mit einem Artikel zu beheben!
A propos “Miss-”: Martin Mißfeldt vom Webmaster Friday stellt zum heutigen Thema folgende Fragen:

Es geht um “Seo-Verdacht”. In vielen Fällen kann man auch sagen: zu offensichtliche bzw. amateurhafte Seo-Strategien. Seien es Kommentare, Artikel oder Social-Media-Kontakte. Kennt ihr das? Bzw. wie geht ihr damit um? Löscht ihr Kommentare von Menschen, die eigentlich ganz nett sind, aber dennoch irgendwie offensichtlich Seo-motiviert sind? Kann man an dem Erscheinungsbild eines Blogs ablesen, dass die Motivation nicht das Weiterentwickeln von Inhalten ist, sondern schnödes Geld-verdienen?

Kurzum: kennt ihr das, das Seo-Geschmäckle? Und für die, die das ausstrahlen: ist Euch das bewusst? Seht ihr darin ein Problem? Wie geht ihr damit um, wenn ihr einen guten Kommentar verfasst, und dann die URL gelöscht wird? Oder gar nicht freigeschaltet?

Bevor ich auf das Thema eingehe, möchte ich kurz zwei Begriffe erläutern: » Weiterlesen

Silvester bzw. “New Year’s Eve“, wie man im englischsprachigen Raum den Vorabend zu Neujahr bezeichnet, steht mal wieder ins Haus. Und damit wieder einmal unzählige Aufführungen und Übertragungen Beethovens Neunter Sinfonie mit F. Schillers berühmter “Ode an die Freude” im Schlussatz. Hier im Blog ist es fast schon eine kleine Tradtion, an Silvester eine lustige Version davon zu präsentieren. Diese Tradition möchte ich hiermit fortsetzen, und zwar mit einer schönen A-cappella-Version von Ellinoa alias Camille Durand feat. Emma Libran alias Emilie Tack: » Weiterlesen

Ich wünsche allen Blogleserinnen und -lesern ein friedvolles und entspanntes Weihnachtsfest!

 

Weihnachtskarte 2013 – Design by Annette Hartmann

Weihnachtskarte 2013 – Design by Annette Hartmann / Vordruck


 

We Wish You a Merry Christmas

Weihnachts-Pilger

Wie letztes Jahr möchte ich den letzten Donnerstag vor Weihnachten dazu nutzen, hier mein diesjähriges Weihnachtsvideo vorzustellen: Es ist aus Zeitmangel nicht ganz so opulent geworden wie das letztjährige, hat mir beim Erstellen aber auch viel Spaß gemacht und wird diesen meinen Blogleserinnen und -lesern hoffentlich ebenso bereiten!

Das sich zu Ende neigende Wagnerjahr hat auch noch ein wenig in dieses Video Eingang gefunden. Ich habe mir oft die Frage gestellt: Wenn Richard Wagner ein Weihnachtslied geschrieben hätte, wie hätte das wohl geklungen? Das Video ist eine Antwort auf diese Frage: » Weiterlesen

Ich habe ein gewisses Faible für das Spiel “Vier gewinnt”. Etliche Stunden meines Lebens habe ich mit diesem Spiel zugebracht. Im Bild rechts sieht man das Spielbrett – hier kurz die Regeln, wie sie bei Wikipedia erklärt werden:

Das Spiel wird auf einem senkrecht stehenden hohlen Spielbrett gespielt, in das die Spieler abwechselnd ihre Spielsteine fallen lassen. Das Spielbrett besteht aus sieben Spalten (senkrecht) und sechs Reihen (waagerecht). Jeder Spieler besitzt 21 gleichfarbige Spielsteine. Wenn ein Spieler einen Spielstein in eine Spalte fallen lässt, besetzt dieser den untersten freien Platz der Spalte. Gewinner ist der Spieler, der es als erster schafft, vier oder mehr seiner Spielsteine waagerecht, senkrecht oder diagonal in eine Linie zu bringen. Das Spiel endet unentschieden, wenn das Spielbrett komplett gefüllt ist, ohne dass ein Spieler eine Viererlinie gebildet hat.

» Weiterlesen

Über Sinn und Unsinn von Castingshows wurde in den letzten Jahren viel diskutiert. Selbst für die Gewinner solcher Talentwettbewerbe erweist sich die Teilnahme daran nicht immer als der erhoffte Karrieremotor. Im Falle der heute hier vorgestellten Gruppe war allerdings die Teilnahme an der Show “The Sing-Off”, einem Talentwettbewerb für A-cappella-Gruppen der NBC, ein Glücksgriff. Wir erinnern un: In Folge 31 der Serie “Donnerstag = Multitrack-Video-Tag” habe ich die Gruppe Committed, die Gewinner der zweiten Staffel bei “The Sing-Off”, vorgestellt. Heute nun will ich im Rahmen dieser Serie ein Video der Gruppe Pentatonix vorstellen. Deren Karriere bekam den erhofften Schub als Gewinner der dritten Staffel von “The Sing-Off” genau heute vor zwei Jahren, am 28. November 2011. » Weiterlesen

Lalah Hathaway

Lalah Hathaway

Im Oktober wurde in amerikanischen Musikblogs häufig ein Video verlinkt, in dem ein – nicht nur für mich – völlig rätselhaftes und bisher unerklärliches Phänomen auftaucht: Eulaulah Donyll Hathaway, besser bekannt unter dem Namen Lalah Hathaway, singt viermal, klar erkennbar einen dreistimmigen Akkord. Die 1968 geborene R&B- und Jazzsängerin ist die älteste Tochter des Soulsängers Donny Hathaway (vgl. Musik-Schlagzeile.de).

Das Video zeigt eine Aufnahmesession der Jazz-Fusion-Gruppe Snarky Puppy mit Lalah Hathaway als Gaststar. » Weiterlesen

Das Thema Kollaborationen (collaborations) hatten wir bereits einmal (in Folge 28) am Multitrack-Video-Tag. Auch der MysteryGuitarMan alias Joe Penna trat bereits einmal (in Folge 26) in dieser Serie auf.

Heute will ich nun, ausgehend vom MysteryGuitarMan, ein paar weitere Kollaborationen vorstellen: Zunächst eine zwischen Joe Penna und einem weiteren, sehr aktiven Multitrack-Video-Künstler: Peter Hollens. Die beiden haben sich für ihre Zusammenarbeit den Song “Want You Gone“, den Jonathan Coulton für das Videospiel Portal 2 geschrieben hat. Das besondere dabei ist: Die beiden Künstler veröffentlichen nicht eine gemeinsame Version des Songs, sondern zwei: jeweils eine aus der persönlichen künstlerischen Perspektive. So ist, etwas vereinfacht ausgedrückt, Joe Pennas Version etwas “verrückter”, Peter Hollens’ Version dagegen etwas “schöner” und für meine Begriffe vom Videoschnitt her extrem ausgefeilt: » Weiterlesen

Mein Führerscheinfoto

Beinahe hätte ich es mal wieder verpasst: so ein Spielchen auf Twitter, bei dem alle das Foto in ihrem Führerschein twittern. Das Ganze wird dann auch ein Mem(e) genannt.

Nicole wollte ihr Führerscheinkonterfei lieber auf ihrem Blog posten. Benjamin tat es ihr nach, Hans-Joachim schloss sich an und hinterwald legte noch ein Passfoto drauf. Und ich? Ich ziehe einfach mal nach …

An meinem Füherscheinfoto hat bereits der Zahn der Zeit genagt, obwohl ich – mangels Sponsoring by Papi – das rosa Papier erst im Alter von 26 Jahren (1996) erlangte. Das ist nun allerdings auch bereits schon wieder über 17 Jahre her. Seither hat sich einiges ereignet …