Internet

Eli Pariser – by Kris Krüg

Eli Pariser (by Kris Krüg)

Quelle: Flickr (CC BY-SA 2.0)

Auf Eli Parisers TED-Talk »Beware online “filter bubbles”« habe ich letztes Jahr bereits kurz hingewiesen. Wem Parisers neunminütige Erklärung zu lang ist, für den stellt die Suchmaschine DuckDuckGo ein Video bereit, das in nur etwas mehr als einer Minute erklärt, was es mit den “Filter Bubbles” auf sich hat. Ein starkes Argument, Google nicht mehr und dafür DuckDuckGo zu benutzen:
» Weiterlesen

Christopher Lauer – Troll des Jahres 2012

Christopher Lauer – Troll des Jahres 2012
Bildquelle: LisavanCC BY-SA 2.0

Gestern auf der Mannheimer Konferenz Trollcon wurde der Fraktionsvorsitzende der Piratenparetei im Berliner Abgeordnetenhaus, Christopher Lauer, zum “Troll des Jahres” ernannt. Die Konferenz Trollcon, die im Mannheimer Hackespace RaumZeitLabor stattfand, diskutierte die gesellschaftlichen Folgen und Möglichkeiten von positiver und negativer Trollerei.

Hier einige Ausschnitte aus der Laudatio der Jury:

Der 28-jährige Lauer ist für die Jury ein würdiger Empfänger des Preises, weil er wie kein zweiter die Werkzeuge eines Trolls aus dem ef-ef beherrscht.
[…]
Durch kalkulierte Eskalation hat es Christopher Lauer im Jahr 2012 häufig geschafft, auch erfahrene Berufspolitiker aus ihren inhaltsleeren Worthülsen zu befreien. Seine oft demaskierenden Zwischenrufe haben dabei nicht nur den lebens- und Talkshowerfahrenen Kurt Beck aber auch zum Beispiel Moderatoren des GEZ-finanzierten Rundfunks an den Rande der Weißglut gebracht.
[…]
Zusammengefasst beweist der Preisträger, dass er nicht nur in der Lage ist, die positive Kunst des Trollens gegenüber Dritten anzuwenden; Er zeigt auch, dass er selbst über eine solide Trolleranzgrenze verfügt und offenbart so noch größere Erfahrung als Troll.

Die Jury würdigt mit der Auszeichnung die kontinuierliche Arbeit von Christopher Lauer am positiven Bild der Trolle in der Öffentlichkeit.

» Weiterlesen

Das Thema “Mashup” habe ich in diesem Blog, soweit ich mich erinnern kann, noch nicht behandelt. Eigentlich erstaunlich, besonders, wenn man bedenkt, dass dieses Thema eigentlich sehr gut zum Thema Multitrack-Video passt. Daher hier kurz die Definition, zitiert aus Wikipedia:

Mashup (auch Bastard Pop genannt) ist ein Mitte der 1990er entstandenes Remixphänomen, bei dem eine Musikcollage aus Stücken von einem oder verschiedenen Interpreten zusammengemischt wird. Häufig werden die Gesangspuren eines Titels und die Instrumentalspuren eines anderen Titels verwendet; werden mehr als zwei Titel miteinander vermischt, spricht man auch von einem Multi-Mashup. Der Reiz des Mashups besteht dabei darin, dass meist Titel unterschiedlicher Stile zu einem neuen gemixt werden. Bevorzugte Quellen der Künstler sind dabei der Glam Rock der 70er, New Wave der 80er und One-Hit-Wonder der 90er Jahre. Diese Ohrwürmer werden meist mit einem aktuellen, tanzbaren Titel aus den Charts gemischt.

Die Verwendung fremder Musiktitel kann eine Urheberrechtsverletzung darstellen, wenn das Zitatrecht überschritten wird.

» Weiterlesen

Columbia by NASA [Public domain], via Wikimedia CommonsZum zweiten Mal in der Serie “Donnerstag = Multitrack-Video-Tag” präsentiere ich ein Video ohne Musik. Deshalb ist es allerdings nicht weniger eindrucksvoll – auch des Tones wegen: Hier werden alle 135 Starts sämtlicher Space Shuttles, die jemals stattgefunden haben, in einem Video gleichzeitig präsentiert, angeordnet in 9 Reihen à 15 Spalten. Kreiert hat diese Splitscreen-Orgie die Künstlerin McLean Fahnestock: » Weiterlesen

… sagt zumindest Evernote.

Doch von Anfang an: Zugegeben, das Thema ist nicht mehr ganz taufrisch, aber da ich in den letzten Wochen nicht zum Bloggen kam, kann ich es erst jetzt aufarbeiten. Jeder hat vermutlich Sven Regeners “Wutrede” vom 21.03. in der Sendung Zündfunk/BR gehört. Darauf gab es zahlreiche Reaktionen – hier eine kleine Auswahl: » Weiterlesen

Anfang Mai habe ich darüber berichtet, dass ich wieder ins Webprogrammierungs-Geschäft eingestiegen bin. Ende Mai ging dann bereits das zweite Projekt online: Eine Seite für eine Homestaging- und Homestyling-Agentur im Raum Hannover. Das Layout – wie die komplette CI inkl. Logodesign – hat wieder Annette Hartmann (Fa. Vordruck) gemacht. Die Umsetzung dieses Layouts oblag wieder mir. » Weiterlesen

Google+ BesucherpeakDer Hype geht weiter. Auf meinem Blog hat er sich als Besucherrekord (siehe Bild rechts) am Tag der Veröffentlichung meines Artikels “Plussen” manifestiert. Auch wenn Hype kein Kriterium für Relevanz ist, wie Björn Haferkamp anmerkt, so lässt sich die Relevanz quasi als self-fulfilling prophecy bereits nicht mehr verhindern. Die Galionsfrisur der deutschen Bloggerszene, Sascha Lobo, legt in seiner Kolumne bei SpOn eine vielbeachtete (und teilweise hochgelobte) Analyse vor. Darin zitiert er den Journalisten und SEO-Experten Eric Kubitz:

Ich finde Google+ ist so ein bisschen was wie Facebook für Erwachsene.

Aber war nicht Facebook bis vor kurzem noch das MySpace für Erwachsene? Wie dem auch sei, es bleibt spannend, die Entwicklung des neuen Social Networks Google+ zu beobachten. Bisher ist es ja noch nicht für alle frei zugänglich:

Google+ VIP by Lutz BeyerZeichnung © by Lutz Beyer, Cybay New Media

» Weiterlesen

Nachdem vorgestern nicht Donnerstag, sondern Mittwoch war, wie eine aufmerksame Blogleserin festgestellt hat, ist heute also Freitag! Und was findet am Freitag regelmäßig statt? Richtig! Der Webmaster Friday! Und dieser wird 2 Jahre alt! Genau genommen war der Termin schon Mitte Juni, aber Martin Missfeldt hat diesen Umstand erst gestern publik gemacht. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, auf diesem Wege dem Blog bzw. dieser Aktion herzlich zu gratulieren und meinen Dank auszusprechen. » Weiterlesen

Es ist mal wieder Donnerstag. Und abermals habe ich jüngst ein schönes Multitrack-Video entdeckt, das ich meinen Lesern nicht vorenthalten will: » Weiterlesen

Inzwischen habe ich alle 100 Invites vergeben!
Ich vergebe nun keine weiteren Einladungen mehr zu Google+!
Kleiner Tipp: In den Kommentaren finden sich genügend
E-Mail-Adressen von Leuten, die nun “drin” sind …

Google Plus / PlussenDas hat Google ja recht geschickt gemacht. Umgekehrt wie bei Facebook haben sie zunächst den “+1-Button”, ein Pendant zum “Like-Button” bei Facebook, eingeführt. Bald darauf machte sich die Blogosphäre Gedanken darüber, wie denn das Verb zu diesem Button laute. Und schon war das Verb “plussen” geboren (vgl. Basic Thinking Blog & karrierebibel.de).

Diese Woche (gestern oder vorgestern? Naja, egal …) begann Google dann mit der Betaphase seines Social-Network-Dienstes “Google+” oder “Googleplus”. Der Hype war groß. Ein Indiz dafür ist, dass beispielsweise xkcd das Thema aufgreift: » Weiterlesen